RTL News>

Britney Spears: Zoff mit Schwester Jamie Lynn eskaliert wegen angeblichem Messer-Vorfall

„Herzlichen Glückwunsch, Baby! Du hast einen völlig neuen Tiefpunkt erreicht"

„Verrückte Lügen"? Britney Spears, Jamie Lynn Spears und die Sache mit dem Messer

Britney Spears und Schwester Jamie Lynn: Schlagabtausch bei Social Media.
Britney Spears und Schwester Jamie Lynn: Schlagabtausch bei Social Media.
picture alliance

Angeblicher Messer-Vorfall lässt Zoff der Spears-Schwestern eskalieren

Der öffentlich ausgetragene Streit zwischen den Spears-Schwestern artet weiter aus: Auf Twitter rechnet Britney Spears (40) jetzt erneut mit ihrer zehn Jahre jüngeren Schwester Jamie Lynn ab. Diese hatte in einem TV-Interview behauptet, dass Britney sich einst mit ihr und einem Messer in einem Zimmer verbarrikadiert hatte . Dieser Aussage widersprach ihre große Schwester jetzt vehement in einem wütenden Tweet.

„JETZT und genau JETZT weiß ich, dass nur ein Abschaum solche Dinge erfinden würde"

„Herzlichen Glückwunsch, Baby! Du hast einen völlig neuen Tiefpunkt erreicht… Ich war nie, niemals mit einem Messer in deiner Nähe und würde nie auch nur daran denken, das zu tun! Also, bitte, hör mit diesen verrückten Lügen für die Hollywood-Bücher auf!“, schreibt Britney auf Twitter. Sie beschuldigt Jamie Lynn, mit solchen Aussagen lediglich deren Autobiografie „Things I Should Have Said“ promoten zu wollen.

„JETZT und genau JETZT weiß ich, dass nur ein Abschaum solche Dinge über jemanden erfinden würde .... Ich bin wirklich sehr verwirrt darüber, dass du dir das ausgedacht hast, denn das sieht dir ehrlich gesagt überhaupt nicht ähnlich!!!!", wütet Britney weiter bei Twitter.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Jamie Lynn will Messer-Vorfall aus Angst verschwiegen haben

„Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass ich in diesem Moment ein Kind war. Ich war verängstigt. Ich habe diese Erfahrung gemacht, aber ich hatte Angst, irgendetwas zu sagen, weil ich niemanden verärgern wollte oder so“, erzählte Jamie Lynn im TV. Sie sei aber auch „wütend“ gewesen, dass sich Britney offenbar damals „nicht sicher fühlte“. Wann und aus welchem Grund genau der Messer-Vorfall passiert sein soll, verriet sie allerdings nicht.

Im „Good Morning America“-Interview hatte Jamie Lynn behauptet, dass das Verhalten ihrer Schwester vor der Vormundschaft „unberechenbar“ gewesen sei. Sie habe aber später "keine Mühen gescheut" habe, um ihre Schwester daraus wieder zu befreien. Laut Britneys Aussage hat Jamie Lynn diesbezüglich allerdings "nichts getan".

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Im Video: Spears-Schwestern zoffen sich öffentlich

Britney Spears vs. Jamie Lynn Spears Reaktion auf Interview
00:46 min
Reaktion auf Interview
Britney Spears vs. Jamie Lynn Spears

4 weitere Videos

Für Britney kann Jamie Lynn nicht mehr tiefer sinken

Entsprechend sauer fällt auch Britneys Reaktion auf den angeblichen Messer-Vorfall aus: „Jamie Lynn, ernsthaft? Echt jetzt? Gratuliere, dass du deiner älteren Schwester das Konzept von tief, tiefer, am tiefsten Sinken näher gebracht hast, denn darin hast du gewonnen, Babe!!!!" (BANG Showbiz / csp)