Er kämpft weiter um die Vormundschaft

Britney Spears wird ihren Vater Jamie Spears nicht los

© dpa, Jason Szenes, jsl jma kde

25. August 2019 - 9:07 Uhr

Vater Jamie Spears will die komplette Kontrolle

Britney Spears (37) hat in der Vergangenheit bereits einiges durchgemacht und seit ihrem Zusammenbruch im Jahr 2007 bestimmt ihr Vater Jamie Spears über ihr gesamtes Vermögen. Außerdem hat er seit über zehn Jahren die Vormundschaft für sie. Doch das scheint ihm immer noch nicht genug zu sein.

Britney will ihre Freiheit zurück

Laut dem US-Portal "TMZ" hat Papa Spears beim Gericht Papiere eingereicht, mit denen er in weiteren US-Bundesstaaten neben Kalifornien und Nevada als Vormund seiner berühmten Tochter fungieren kann. Dazu gehören Alabama, Arizona, Georgia, Massachusetts, Michigan, Mississippi, Tennessee und Virginia. Auch in Washington DC will Jamie über seine älteste Tochter bestimmen dürfen.

Britney will Medienberichten zufolge jedoch schon seit Jahren wieder "in Freiheit leben", anstatt immer alles mit ihrem Vater abklären zu müssen.

Jamie Spears verfolgt einen Plan

Jamie Spears soll so verhindern wollen, dass Britneys ehemaliger Manager Sam Lufti oder ihre Mutter Lynne in einem dieser Staaten einen Antrag auf eine neue Vormundschaft stellen können.

Für die Staaten Florida, Louisiana und Hawaii hat der Familienvater das schon getan. Dort soll Brit sich nämlich häufiger aufhalten, da sie dort Freunde und Verwandte hat.

Jamie steckte Britney in eine Klinik

Das Verhältnis zum Vater ist schwierig: Anfang 2019 waren Britney-Fans in großer Sorge, dass Britney gegen ihren Willen in eine psychiatrische Klinik eingewiesen wurde und dass ihr Management und ihr Vater dahinter stecken. 

BANG Showbiz