So hat sich der Popstar verändert

Britney Spears‘ Wandlung: Vom Sonnenschein zur willenlosen Marionette?

16. Juli 2020 - 13:35 Uhr

Britney Spears - gezwungen ungezwungen?

Sie hat die Popwelt begeistert, hatte immer ein Lächeln im Gesicht, war einfach nur mega erfolgreich. Aber heute machen sich die Fans große Sorgen um Britney Spears (38). Wo sie früher strahlte und authentisch glücklich schien, wirkt sie jetzt schon lange angeschlagen und aufgesetzt fröhlich. Es gibt immer wieder Gerüchte, Britney sei fremdgesteuert, stünde unter dem Einfluss von Medikamenten und wird zu allem, was sie tut gezwungen. Ihr Vater Jamie sahnt angeblich per Vormundschaft einen Großteil von Britneys Kohle ab. Sie selbst betont immer wieder, dass sie zu nichts gezwungen wird. Fans haben da große Zweifel. Wer sich selbst ein Bild von Britney Spears' krasser Wandlung machen möchte, schaut ins Video.

Hat Britney ihr Leben nicht selbst unter Kontrolle?

Britney Spears' Cousine hat sich vor Kurzem zu Wort gemeldet und im einem Interview gesagt, der Popstar sein "in einem Käfig" gefangen. Diese Aussagen werden von ihrem Ex-Fotografen unterstützt. Er zeigt einen alten Brief von Britney als Beweis und behauptet – wie viele Fans: "Britney wurde mundtot gemacht!" Angeblich darf sie über die Leute, die ihr Leben seit Jahren kontrollieren, nichts sagen. Stattdessen postet die Sängerin wirre Clips bei Instagram, die zeigen sollen, dass ihr Leben völlig in Ordnung ist. Viele Follower glauben das aber nicht und fordern #freebritney.

Bis mindestens August steht Britney noch offiziell unter der Vormundschaft ihres Vaters. Dann gibt es eine Anhörung vor Gericht, in der Britney Spears für ihre persönlichen Rechte kämpfen kann.

Ein Brief von Britney Spears über „Leute, die ihr Leben kontrollieren“