Life
Hilfreiche Alltags-Tipps und bewegende Storys mitten aus dem Leben

Britisches Paar kauft betrunken ein Hotel auf Sri Lanka – Flitterwochen mit viel Promille

Flitterwochen mit viel Promille: Paar kauft betrunken ein Hotel auf Sri Lanka
Ein britisches Paar hat im Vollrausch ein Hotel auf Sri Lanka gekauft (Symbolbild). © iStockphoto, Dasha Petrenko

Betrunkene Menschen treffen nicht immer die richtige Entscheidung

Ups! Am Morgen danach kam für ein Pärchen das böse Erwachen: Nach einem feuchtfröhlichen Abend in den Flitterwochen mussten die Briten feststellen, dass sie betrunken ein ganzes Hotel gekauft hatten. Das waren wohl paar Cocktails zu viel.

"Wir dachten, dass es eine brillante Idee wäre!"

Sonne, Strand, Meer und ab und zu ein paar Cocktails: So stellt man sich wohl die Flitterwochen vor. Die verbrachte das frisch verheiratete Pärchen Gina Lyons (33) und Mark Lee (35) auf Sri Lanka in einem Traumhotel direkt am Strand. Gleich am ersten Abend freundeten sie sich mit dem Barkeeper des Hotels an und tranken reichlich Rum. Die Stimmung war ausgelassen, und der Barkeeper plauderte aus, dass der Mietvertrag des Hotels bald auslaufen würde.

Ein paar Gläser Rum später entschied sich das Paar kurzerhand, das Hotel zu kaufen. "Nachdem wir herausgefunden hatten, dass es nur 10.000 Pfund im Jahr kostete, dachten Mark und ich, dass es eine brillante Idee wäre – wahrscheinlich, weil wir so betrunken waren", erzählte Gina dem "Daily Mirror".

Die Realität holte die Urlauber schneller ein als gedacht

Mit einem ordentlichen Kater ließen sie am nächsten Tag den Abend Revue passieren - hatten sie tatsächlich ein Hotel gekauft? Beide leben ein bescheidenes Leben und wohnen in einer kleinen Wohnung in London. Viel Geld haben sie nicht, und ihre Hochzeitskosten müssen noch abbezahlt werden. Sie trafen sich sofort mit dem Hotelbesitzer, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Der dreijährige Pachtzins für das Hotel betrug etwa 35.000 Euro, dazu kamen weitere 8.000 Euro an Gebühren und knapp 7.000 Euro für Renovierungskosten. Eine hohe Summe, doch das Pärchen schaffte es tatsächlich, den ersten Teil der Pacht aufzubringen und startete das neue Projekt.

Das "Lucky Beach Tangalle"-Hotel ist gut besucht

Drei Monate später fand Gina heraus, dass sie schwanger ist. Konnte sie mit ihrem Mann Mark das Hotel wirklich führen? Sie haben entschieden sich, es zu versuchen - und haben es tatsächlich geschafft: Seit Juli 2018 sind die beiden offizielle Besitzer des Hotels, das sie in "Lucky Beach Tangalle" umbenannt haben. Aus der Schnapsidee ist ein Geschäft geworden, und ihr Hotel ist gut besucht. Trotzdem wollen die frischgebackenen Geschäftsführer zukünftige Entscheidungen lieber nüchtern treffen.

Mehr Life-Themen