Ist das wirklich möglich?

Arzt glaubt: Corona könnte von ganz allein verschwinden

Wie lange wird das Coronavirus die Welt noch in Atem halten?
© iStockphoto, nito100

20. Mai 2020 - 9:45 Uhr

Ist ein Ende von Corona auch ohne Impfstoff möglich?

Wie lange wird SARS-CoV-2 die Welt noch in Atem halten und unseren Alltag beherrschen? Die WHO befürchtet: Es könnte noch bis zu fünf Jahre dauern, bis die Pandemie unter Kontrolle gebracht ist. Der britische Professor Karol Sikora von der Universität Buckingham hält ein viel optimistischeres Szenario für möglich: Könnte das Coronavirus von ganz alleine verschwinden - ohne dass zuvor eine Immunisierung der Bevölkerung durch einen Impfstoff erfolgt ist?

+++ Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus lesen Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Britischer Arzt: "Das Virus könnte auf natürlichem Wege abebben"

"Es gibt eine realistische Chance, dass das Virus auf natürlichem Wege abebbt, bevor überhaupt ein Impfstoff entwickelt wird", meint der britische Professor Karol Sikora und zeichnet damit ein sehr hoffnungsvolles Bild des möglichen Verlaufs der Pandemie. "Wir sehen überall ein grob ähnliches Muster – ich vermute, wir haben mehr Immunität als angenommen. Wir müssen das Virus weiter verlangsamen, aber es könnte von selbst verschwinden", schreibt Sikora auf Twitter.

Social Distancing bleibt weiterhin wichtig

In einem weiteren Tweet betont der Professor, dass sein Szenario, der aktuellen Forschungslage entsprechend, lediglich eine Vermutung darstelle. Man müsse weiter beobachten, wie sich die Situation entwickelt. Zunächst bleibe es wichtig, dass sich alle weiterhin an die Kontaktbeschränkungen halten: "Wir müssen weiter Abstand halten und hoffen, dass die Zahlen rückläufig bleiben."

Dr. Specht: Das Virus wird nicht verschwinden, aber an Dramatik verlieren

"Ich glaube nicht an ein Verschwinden des Virus", erklärt RTL-Medizinexperte Dr. Christoph Specht. "Denn ein Virus, das sich so leicht überträgt wie SARS-CoV-2, das verschwindet nicht so leicht. Ich glaube aber, dass die Dramatik des Virus verschwinden könnte." Es sei gut möglich, sagt der Mediziner, dass sich das Coronavirus in die Riege der "normalen" Grippeviren einreihen wird. In der Bevölkerung entstehe dann nach und nach eine Teilimmunisierung, sodass die Symptome des Coronavirus weniger dramatisch würden. Aber auch dieser Prozess, prognostiziert Dr. Specht, könnte Jahre dauern.

TVNOW-Doku: Was wir aus der Corona-Krise lernen

Welche Lehren können wir aus der bisher größten Krise der Nachkriegszeit ziehen? Wir haben mit Experten gesprochen. War der Staat zu inkonsequent? Wurden die Schulen zu schnell geschlossen? Was tun gegen das Hamsterchaos? Und was ist der tatsächliche Grund, dass tausende Urlauber auf der ganzen Welt gestrandet sind? Sehen Sie hierzu die TVNOW-Doku: "Was wir aus der Krise lernen".