Kinder von Kate und William

Britische Royals: DIESE Regel dürfen George, Charlotte & Louis auf keinen Fall brechen

29. Juli 2021 - 9:33 Uhr

Für diesen Regelbruch drohen George, Charlotte und Louis Konsequenzen

Herzogin Kate (39) und Prinz William (39) sind ja eigentlich für einen sehr liebevollen Erziehungsstil bekannt. Das heißt aber nicht, dass Prinz George (8), Prinzessin Charlotte (6) und Prinz Louis (3) sich nicht an Regeln halten müssen. Vor allem bei einem Thema verstehen ihre Eltern absolut keinen Spaß. Wenn die royale Rasselbande dagegen verstößt, gibt es sofort die rote Karte und Platzverweis. Was Kate und William ihren Kindern absolut verbieten, zeigen wir im Video.

Sofa-Gespräch statt stiller Treppe

"Du gehst jetzt SOFORT auf dein Zimmer!" Dieser Satz, den unzählige gestresste Eltern nur zu gut kennen, soll allerdings laut "Daily Mirror" bei den Cambridges nie fallen. Wenn sich George, Charlotte oder Louis tatsächlich mal daneben benommen haben, nehmen Herzogin Kate und Prinz William das betreffende Kind sofort aus der Situation raus, schicken es aber nicht ins eigene Zimmer oder auf die berüchtigte "stillen Treppe", Stattdessen gibt es ein beruhigendes Sofa-Gespräch mit Mama oder Papa.

Wie ein Insider aus dem Umfeld der Cambridges der Zeitung gegenüber verriet, setzen sich Kate oder William mit dem kleinen royalen Rüpel auf die Couch und erklären im ruhigen Ton, was er oder sie gerade Falsches gemacht hat und was die Konsequenzen daraus sein könnten. Ganz wichtig für Kate und William soll dabei sein, dass sie ihre Kinder niemals anschreien.

Überhaupt versucht das royale Paar, die Erziehung von George, Charlotte und Louis so viel wie möglich selbst zu übernehmen. Nur wenn beide gemeinsam bei offiziellen Terminen, sind, übernimmt Nanny Maria Borrallo, die auf einer Art Elite-Uni für Kindermädchen dafür bestens vorbereitet wurde, den Job. (csp)