Schock in London

Britische Premierministerin Theresa May tritt zurück

24. Mai 2019 - 14:56 Uhr

Brexit-Drama spitzt sich zu

Die britische Premierministerin Theresa May kündigt ihren Rücktritt als Parteichefin an. Wie sie bei einer Pressekonferenz in London am Freitagvormittag sagte plane sie, den Parteivorsitz am 7. Juni niederzulegen. Damit sind auch ihre Tage als Premierministerin gezählt.

"Eine Sache, die ich immer sehr bedauern werde"

"Ich habe ihre Majestät, die Königin, darüber informiert, dass ich als ihre Premierministerin zurücktreten werde", sagte sie. Es sei ihr eine Ehre gewesen, ihrem Land zu dienen und trete ohne schlechte Gefühle ab. Trotzdem zeigte sich May auch etwas wehmütig. "Es ist eine Sache, die ich immer sehr bedauern werde, dass ich nicht dazu in der Lage war, den Konflikt um den Brexit zu lösen", sagte die konservative Politikerin.

Brexit-Termin am 31. Oktober

Mays Position galt schon länger als wacklig. Besonders nachdem das Parlament dreimal das EU-Austrittsabkommen abgelehnt hatte, das sie mit Brüssel ausgehandelt hatte. Eine vierte Abstimmung unter May wird es nicht geben.

Die Politikerin hatte sich zuletzt mit den restlichen EU-Staaten darauf verständigt, den Brexit bis zum 31. Oktober hinauszuzögern. Ob diese Frist nun eingehalten werden kann oder doch ein chaotischer Austritt aus der Europäischen Union droht, das ist unklar.

Wer wird Nachfolger?

Die Auswahl an potenziellen Nachfolgern in Großbritannien ist groß. Derzeit scheint besonders Ex-Außenminister Boris Johnson gute Chancen zu haben. Ihm trauen offenbar viele zu, enttäuschte Brexit-Wähler wieder einzufangen.