Britische Polizei fahndet mit Bild nach entlaufenem Emu

Die britische Polizei fahndet mit einem witzigen Twitter-Aufruf nach einem entlaufenen Emu

20. August 2015 - 12:15 Uhr

Vermisstenmeldung bei Twitter

Die Polizei in Großbritannien hat mit einem witzigen Tweet von sich reden gemacht. In der Ortschaft Wheatley, in der Nähe von Oxford, ist ein Emu ausgebüxt. Die Beamten, die das Tier suchen, veröffentlichten ein 'Fahndungsfoto' bei Twitter. Darauf ist der vermisste Laufvogel abgebildet, der mit aufgerissenen Augen, und weit geöffnetem Schnabel in die Kamera zu starren scheint.

"Ein Emu aus der Umgebung von Wheatley wird vermisst, bei Sichtkontakt rufen Sie die 101", schrieb die Thames Valley Police in dem sozialen Netzwerk. Die Reaktionen auf den ungewöhnlichen Tweet waren zum Teil sehr humorvoll "Is this really an emurgency?" (Ist das wirklich ein Emu-Notfall), schrieb ein Nutzer. Ein anderer Nutzer fragte, ob die Polizei sich einen Scherz erlaubt hätte: "Is this a joke?". Wieder andere äußerten sich besorgt und meinten, dass das Tier eingefangen werden müsse, weil es gefährlich werden könnte.

Erst vor wenigen Tagen hatte sich ein anderer Emu namens Eric in Kirtling, nahe der Stadt Newmarket selbstständig gemacht, berichtete der britische Sender 'BBC'. Während der Emu von dem Fahndungsfoto weiterhin auf freiem Fuß ist, konnte Eric inzwischen eingefangen werden.