RTL News>News>

Britische Polizei entschädigt Frau für Kind von Undercover-Agent

Britische Polizei entschädigt Frau für Kind von Undercover-Agent

Britische Polizei entschädigt Frau für Kind von Undercover-Agent
Symbolbild
REUTERS, TOBY MELVILLE

Frau bekommt mehr als eine halbe Millionen Euro Entschädigung

Die Polizei in London zahlt einer Frau nach Angaben von deren Anwälten umgerechnet mehr als eine halbe Million Euro, nachdem sie ein Kind von einem Undercover-Agenten bekommen hat. Darauf hätten sich die Britin und die Behörde außergerichtlich geeinigt, erklärte die Kanzlei 'Bindmans'.

Die Frau wusste nach eigenen Worten nichts von der wahren Identität des Mannes. Sie sei eine von mehreren Umwelt- und Tierschutzaktivistinnen, die in den 80er Jahren ausspioniert worden waren, berichtete die britische 'BBC'.

Zwei Jahre nach der Geburt ihres Sohnes war ihr Lebensgefährte spurlos verschwunden. Erst 2012 fand sie heraus, wer der Mann wirklich war - und ging gegen dessen Arbeitgeber vor. Der frühere Undercover-Polizist selbst wird dagegen nicht belangt.

In einem Interview mit der 'BBC' sagte die Frau, sie hätte einen Psychiater aufsuchen müssen, als sie herausgefunden hatte, dass ihr Partner in Wahrheit Ermittler und verheirateter Familienvater sei. "Ich weiß nicht, ob er Überstunden bezahlt bekommen hat, als ich bei der Geburt unseres Sohnes 14 Stunden lang in den Wehen lag", sagte die Frau laut Mitteilung ihrer Anwälte. "Ich fühle mich verletzt."