Sechs bestätigte Fälle

Britische Mutation in Hamburger Elbkinder-Kita

Kita Symbolbild
Kita Symbolbild
© dpa, Monika Skolimowska, skm beg gfh

17. Februar 2021 - 12:04 Uhr

Vier Mitarbeiter und zwei Kinder

Vor rund einer Woche war bereits klar: Eine Mitarbeiterin der Elbkinder-Kita im Hamburger Zeiseweg hat sich mit der britischen Variation des Coronavirus infiziert. Sämtliche Kinder, Erzieher und Mitarbeiter sind daraufhin vom Gesundheitsamt in Quarantäne geschickt worden. Insgesamt 90 Personen zählten als Kontaktperson ersten Grades. Jetzt sind neue Zahlen amtlich, wie die Bild berichtet: Die ansteckendere, britische Mutante ist auch bei vier Mitarbeitern und zwei Kindern nachgewiesen.

Massentest bringt besorgniserregendes Ergebnis

Nach dem Bekanntwerden der Infektion einer Mitarbeiterin wurde ein Massentest bei allen Kontaktpersonen durchgeführt. Das Ergebnis: Sieben erkrankte Mitarbeiter und elf erkrankte Kinder. Sechs Personen sind mit der britischen Variation infiziert. Ursprünglich wollte die Kita am 18. Februar wieder ihren Betrieb aufnehmen. Diese Pläne wurden jetzt auf den 22. Februar verschoben.