Briten planen neue ICE-Flotte für neun Milliarden Euro

12. Februar 2016 - 1:50 Uhr

Großbritannien will einem Zeitungsbericht zufolge für knapp neun Milliarden Euro seine in die Jahre gekommene ICE-Schnellzug-Flotte erneuern.

Bevorzugter Bieter für den Zuschlag der neuen Intercity-Express-Züge sei ein Konsortium um das japanische Industrie-Konglomerat Hitachi und den britischen Projektmanager John Laing, berichtete die 'Sunday Times'. Verkehrsminister Philip Hammond werde dem Plan wohl am Donnerstag zustimmen. Die neue Flotte solle Reisende deutlich schneller ans Ziel bringen und verlässlicher als die bisherige sein.