Brite soll toten Taliban Finger abgeschnitten haben

Ein britischer Soldat soll die Finger von toten Taliban in Afghanistan abgeschnitten und als Trophäen gesammelt haben. Entsprechende Vorwürfe würden geprüft, erklärte das britische Verteidigungsministerium am Montag in London und bestätigte damit Medienberichte.

"Die Anschuldigungen sind sehr ernst und es wäre falsch von uns, sie zu kommentieren", sagte ein Sprecher. Der Soldat, der angeblich aus Schottland stammt, war Berichten zufolge zwischen September 2010 und April 2011 als Ausbilder für Polizisten in Afghanistan stationiert.