Brennender Motorradfahrer springt in Fluss

12. Februar 2016 - 1:44 Uhr

Action-Zirkus im Straßenverkehr: Ein brennender Motorradfahrer hat sich in Hessen mit einem Sprung in die Werra gerettet. Die Geländemaschine des 17-Jährigen war nach einem Unfall am Sonntag in Flammen aufgegangen. Auslaufendes Benzin entzündete sich am Auspuff und steckte auch die Kleidung des Mannes in Brand, wie die Polizei berichtete. Rettungskräfte brachten den Mann nach seiner Aktion in Heringen in eine Klinik.

Er habe das Krankenhaus wenig später verlassen können, berichtete die Polizei, "mit einem Pflaster auf dem Schienbein, ein paar angesengten Haaren am Hinterkopf und einer Tüte mit seiner durchnässten Kleidung." Der 17-Jährige ist Schausteller und war mit dem Zirkus in der Stadt. Er wurde angezeigt - sein Motorrad war nämlich nicht für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen.