Ratgeber
Alles, was Sie zum Leben brauchen

Braune Beine wie im Urlaub? So werden Ihre Beine schnell sommertauglich

Eine gleichmäßig gebräunte Haut wünschen sich viele

Bräunungssprays sind der schnelle Weg zu sommerlich braunen Beinen und die ideale Lösung, wenn der Sommer mal wieder ganz plötzlich kommt. Doch was kann die Bräune aus der Dose eigentlich? Wir haben verschiedene Selbstbräuner getestet und festgestellt: Nicht jedes Produkt hält, was es verspricht.

Bräunungssprays, Selbstbräunertücher und Tanningdusche im Test

Sprühbräune ist eine gute Alternative zum Sonnenbaden - gerade für diejenigen, die sofort ein Ergebnis sehen und mit braunen Beinen in Kleid oder kurzer Hose glänzen wollen. 

In unserem Test haben wir zunächst ein Bräunungsspray für 5,45 Euro und Bräunungstücher für 1,75 Euro getestet. Verhelfen diese Mittel zu braunen Beinen? Leider nicht direkt. Die Bräune war eine gute Stunde nach dem Auftragen kaum sichtbar. Die Tücher haben dennoch einen guten Dienst getan: Einen Tag später haben die Beine tatsächlich etwas Farbe bekommen.

Das Bräunungsspray hat außer einigen Flecken leider keine Bräune hinterlassen. Um solche Flecken zu vermeiden, ist es wichtig, den Selbstbräuner richtig aufzutragen. Der Nachteil der Bräune aus der Dose ist außerdem, dass sie abfärben kann. Zumindest kurz nach dem Auftragen ist daher große Achtsamkeit geboten.

Eine Alternative zu Do-it-yourself-Selbstbräunern ist ein sogenanntes Tanning, auch Bräunungsdusche genannt. Wie so eine Tanningdusche funktioniert und ob sie effektiver als andere Selbstbräuner zu braunen Beine verhilft, können Sie im Video sehen. 

Mehr Ratgeber-Themen