„Hart aber fair“

„Dem Volk aufs Maul schauen“ - wieviel Populismus verträgt die Politik?

© deutsche presse agentur

14. Mai 2019 - 6:00 Uhr

Rutscht Europa weiter nach rechts?

"Populismus gehört in die Mitte der Gesellschaft, und nicht an die Ränder", findet Ralf Schuler. Steile These des "Bild"-Journalisten, der dafür bei "Hart aber fair" am Montagabend schiefe Blicke von den anderen Talkgästen erntet. Schulers Idee dahinter: Wenn Merkel & Co. anfangen wie Gauland und Weidel zu sprechen, muss niemand mehr AfD wählen. Na, ob das so funktionieren kann?

Darüber wurde diskutiert

Frank Plasberg will von seinen Gästen wissen, wieviel Populismus die Politik verträgt, bevor alles den Bach runtergeht. Aufhänger dafür ist natürlich die Europawahl, bei der in knapp zwei Wochen rund 400 Millionen Europäer zur Wahl aufgerufen sind - Umfragen zufolge könnten rechtspopulistische Parteien bis zu ein Drittel der Stimmen einfahren.

Die Gäste und ihre wichtigsten Aussagen

ARCHIV - 26.11.2018, Baden-Württemberg, Tübingen: Boris Palmer (Bündnis 90/Die Grünen), Oberbürgermeister der Stadt Tübingen, gibt in seinem Arbeitszimmer ein Interview. Foto: Sebastian Gollnow/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Grünen-Politiker Boris Palmer
© dpa, Sebastian Gollnow, scg bwe tba bwe
  • Ralf Schuler, "Bild"-Parlamentskorrespondent: "Wenn europaweit Populismus erstarkt und die AfD trotz einer Nullperformance um die 15 Prozent holt, dann kann schon mal der Gedanke aufkommen, dass mit dem Produkt Demokratie etwas nicht stimmt."
  • Boris Palmer (Grüne), Tübinger Oberbürgermeister: "Ich möchte, dass meine Partei aufhört, die Leute zur AfD zu treiben. Wir verkörpern die andere Seite des politischen Spektrums. Und wenn wir immer nur draufhauen, machen wir die Rechtspopulisten nur stärker."
  • Isabel Schayani, ARD-Journalistin: "Was haben Sie nur all die Jahre unter Tage erlebt, dass sie jetzt so gegen ihre früheren Kumpel hetzen, Herr Reil?"
  • Peter Filzmaier, Politikwissenschaftler: "Die Behauptung, für das Volk zu sprechen, ist ein typisches Anzeichen für Populismus und ausgemachter Schmarrn: Es gibt fünf, zehn, hundert verschiedene Meinungen, die berücksichtigt werden müssen."
  • Guido Reil (Foto ganz oben), AfD-Spitzenkandidat bei der Europawahl: "Wir wollen dem Volk aufs Maul schauen. Das ist eine Form von Populismus, aber eine gute Form von Populismus."

Das Fazit

1.Mai-Demo Erfurt 01.05.2019 , Erfurt, Arnstädter Strasse, Blauer Frühling - die AfD demonstriert am 01.05.2019 im Bild: Demonstranten versammeln sich in der Löberstrasse *** 1 May Demo Erfurt 01 05 2019 Erfurt Arnstädter Strasse Blue Spring the AfD
AfD-Kundgebung in Erfurt am 1. Mai.
© imago images / Karina Hessland, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Die Zuschauer konnten sich über eine spannende und lebhaft geführte Diskussion freuen. Während sich der Spitzenkandidat der AfD ohne fremde Hilfe regelmäßig selbst um Kopf und Kragen redete, wurde der "Bild"-Mann seiner eigenen Forderung am Ende nicht gerechnet: Zusammen mit Politikwissenschaftler Filzmaier positionierte sich Schuler als entschlossenster Verteidiger der Demokratie.