Weil er nicht mit Verstappen und Gasly feiern durfte

Nach Sensationsplatz drei: Carlos Sainz erhält in Sao Paulo nachträgliche Podiumsparty

19. November 2019 - 10:20 Uhr

Carlos Sainz: Großer Moment bei nachträglicher Podiumsfeier

101 Rennen musste Carlos Sainz auf diesen Moment warten: Seinen ersten Podiumsplatz in der Formel 1 - und das ausgerechnet von Startplatz 20. Mit Max Verstappen und dem zweiten Premieren-Podestgast Pierre Gasly durfte der McLaren-Pilot nach dem Grand Prix von Brasilien nicht feiern, weil sich die Rennleitung mit der absehbaren Strafe gegen Lewis Hamilton viel Zeit ließ. Am späten Nachmittag (Ortszeit) bekam Sainz in Sao Paulo dann aber immerhin noch seine ganz private Podestfeier – und RTL-Reporter Roland Hofmann war für uns live dabei.

Sainz musste lange zittern

Dabei wurden die Feierlichkeiten zur doppelten Hängepartie. Denn die Rennjury ermittelte nicht nur gegen den letztlich bestraften Hamilton, sondern auch gegen acht andere Piloten, weil sie unter Gelben Flaggen DRS eingesetzt haben sollen. Auf der Liste der Verdächtigen stand auch Sainz - doch der 25-Jährige wurde freigesprochen.

Für McLaren endete mit dem Podestplatz eine knapp fünfjährige Serie ohne Stockerl. Zudem machte das Traditionsteam Platz vier in der Konstrukteurswertung perfekt. "Das ist für uns ein Riesenschritt nach vorne", jubelte McLaren-Teamchef Andreas Seidl.

Das irre Sao-Paulo-Rennen verpasst - hier den Brasilien-GP bei TVNOW anschauen

Die Michael-Schumacher-Story bei TVNOW anschauen