Brandanschlag auf Polizeiwache in Athen

12. Februar 2016 - 1:22 Uhr

Bei einem Brandanschlag auf eine Polizeistation in Athen sind drei Menschen verletzt worden. Einer der Verletzten schwebe in Lebensgefahr, berichtete der griechische Rundfunk. Dem Bericht zufolge schleuderten rund 30 Vermummte mehrere Brandsätze gegen die Fassade einer Polizeiwache im Stadtteil Exarcheia, der als Hochburg der autonomen Szene gilt. Vier Autos fingen Feuer und brannten aus. Ein Brandsatz traf ein vorbeifahrendes Motorrad, wobei drei Menschen verletzt wurden.

Die Attacke wird als Vergeltung der Autonomen angesehen, nachdem am vergangenen Mittwoch bei einer Demonstration gegen die Sparpolitik der sozialistischen Regierung ein Demonstrant schwer verletzt worden war. Die Polizei hatte massiv Schlagstöcke eingesetzt. Vier Polizisten wurden wegen Anwendung unnötiger Gewalt vom Dienst suspendiert.