Brand in Studentenwohnheim - 53 Verletzte

12. Februar 2016 - 1:18 Uhr

Bei einem Brand in einem Studentenwohnheim in Hamburg-Rotherbaum sind am Sonnabendmorgen 53 Menschen verletzt worden. Im Keller des fünfgeschossigen Gebäudes habe Wäsche gebrannt, sagte ein Feuerwehrsprecher. Der Rauch sei durchs Treppenhaus gezogen. Noch vor Ankunft der Feuerwehr hätten sich die meisten der 81 Bewohner ins Freie gerettet. Dabei hätten sie Rauch eingeatmet.

Eine Person sei von der Feuerwehr mit einer sogenannten Fluchthaube aus dem vierten Stock gerettet worden. 22 Verletzte seien in Krankenhäuser gebracht worden. Es handele sich jedoch in keinem Fall um schwere Verletzungen, hieß es. Nach dem Löschen des Feuers und dem Abzug des Qualms konnten die übrigen Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.