Feuerwehr konnte sie nicht mehr retten

Brand in Hamburg: Neffe versuchte noch zu löschen - 76-Jährige gestorben

Fahrzeuge der Feuerwehr und Notarzt im Einsatz bei Nacht Themenbild, Symbolbild, Feuerwehr, Notarzt, 04.09.18 Buchenstr
© imago images/Deutzmann, Oelbermann / deutzmann.net via www.imago-images.de, www.imago-images.de

30. Mai 2020 - 10:07 Uhr

51-Jähriger wollte Feuer mit Gartenschlauch löschen

Eine 76 Jahre alte Frau ist in Hamburg-Hammerbrook bei einem Brand gestorben. Das Feuer in der Wohnung der Dame sei in der Nacht zum Samstag ausgebrochen, teilte ein Polizeisprecher mit. Ihr 51 Jahre alter Neffe habe vergeblich versucht, den Brand mit einem Gartenschlauch zu löschen, teilte der Sprecher weiter mit. Auch die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten der Frau nicht mehr helfen.

Zigarette als Brandauslöser vermutet

Der 51-Jährige erlitt bei den Löschversuchen eine leichte Rauchvergiftung. Die Ursache für den Brand könnte nach Polizeiangaben möglicherweise eine Zigarette gewesen sein. Ihr Neffe beschrieb die Frau als starke Raucherin. Brandermittler sollen die Ursache für das Feuer untersuchen.