Brand in Geflügelfabrik: Über 100 Tote in China

13. Februar 2016 - 21:56 Uhr

Bei einer Brandkatastrophe in einer Geflügelschlachterei sind in China mindestens 119 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 50 wurden verletzt, wie die Regierung der Provinz Jilin in Nordosten des Landes mitteilte. Die Zahl der Opfer könnte so hoch sein, weil Türen verriegelt, Notausgänge zu schmal oder nicht beleuchtet waren, berichteten Einsatzkräfte und Augenzeugen. Nach amtlichen Angaben hatte eine Explosion von ausgetretenem Ammoniak das Feuer in dem Betrieb der Jilin Baoyuanfeng Poultry Company in der Stadt Dehui ausgelöst.

Wie viele Menschen vermisst werden, ist noch unklar. Nach unterschiedlichen Schätzungen könnten zwischen 200 bis 300 Arbeiter, vielleicht aber auch mehr in der Fabrik gewesen sein. Augenzeugen berichteten der Nachrichtenagentur Xinhua von einem lauten Knall, schwarzem Rauch und Stromausfall. Rund 100 Arbeitern sei die Flucht gelungen.