Braga schockt Hoffenheim: TSG im Europapokal draußen

Bittere Enttäuschung: Hoffenheims Ausflug ins internationale Geschäft ist früh beendet
Bittere Enttäuschung: Hoffenheims Ausflug ins internationale Geschäft ist früh beendet
© dpa, Luis Vieira, AF kno

23. November 2017 - 23:28 Uhr

Hoffenheim zahlt international Lehrgeld

Für 1899 Hoffenheim ist das Abenteuer Europa League schon nach der Gruppenphase beendet. Bei Sporting Braga unterlag das Team von Julian Nagelsmann äußerst unglücklich 1:3 und ist als Tabellen-Letzter der Gruppe C damit schon vor dem letzten Spiel gegen Ludogorets Rasgrad ausgeschieden. Am frühen Abend beraubte sich auch Hertha BSC durch ein 2:3 bei Athletic Bilbao der letzten Chance aufs Weiterkommen, während ausgerechnet Bundesliga-Schlusslicht Köln nach einem 1:0 gegen Arsenal im Rennen um die Zwischenrunde blieb.

Braga führt nach 44 Sekunden

Die Hoffenheimer standen noch gar nicht richtig auf dem Platz des Stadio de Municipal de Braga als sie schon zurücklagen. Ganze 44 Sekunden nach Anpfiff nutzte Marcelo Goiano den kollektiven Tiefschlaf der TSG-Truppe zum 1:0 für die Nordportugiesen. Als Weckruf oder kalte Dusche fungierte das Gegentor nicht. Hoffenheim stand in der ersten halben Stunde neben sich und offenbarte gerade im Defensivverbund riesige Lücken. Nach vorne ging bis zur Pause nichts.

Uth belohnt Hoffenheimer Sturmlauf

Das sollte sich nach der Halbzeitansprache von Nagelsmann massiv ändern. Hoffenheim kam wie verwandelt aus der Kabine, schnürte Braga am eigenen Strafraum ein und erspielte sich reihenweise erstklassige Chancen. Braga-Keeper Matheus servierte Serge Gnabry den Ausgleich mit einer verunglückten Faustabwehr auf dem Silbertablett, die Bayern-Leihgabe schoss aus fünf Metern aber drei Meter am Gehäuse vorbei (53.). Mark Uth scheiterte anschließend zweimal an Matheus (59./69.), ehe der Joker endlich zum hochverdienten 1:1 einschob (74.).

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Fransergio trifft doppelt, Szalai sieht Rot

Soccer Football - Europa League - S.C. Braga vs 1899 Hoffenheim - Estadio Municipal de Braga, Braga, Portugal - November 23, 2017   Sporting Braga's Fransergio celebrates scoring their second goal with team mates   REUTERS/Miguel Vidal
Fransergio verpasst Hoffenheim per Doppelschlag den K.o.
© REUTERS, MIGUEL VIDAL, RC

Das Remis hätte Hoffenheim gereicht, um im letzten Gruppenspiel gegen Rasgrad aus einer Kraft das Weiterkommen perfekt zu machen, doch Braga schlug aus dem Nichts noch einmal zu. Als Hoffenheim zu weit aufgerückt war, konterten die Portugiesen und gingen durch Fransergio schnell wieder in Führung (81.).

Bei Hoffenheim brannten danach die Sicherungen durch. Nach einem Riesenbock von Keeper Oliver Baumann und Nadiem Amiri hob Fransergio die Kugel zum 3:1 ins leere Tor (90+3.), kurz darauf flog Adam Szalai nach einer Tätlichkeit noch mit Rot vom Platz.