BP setzt Entlastungsbohrung wegen Sturm aus

12. Februar 2016 - 0:58 Uhr

Wegen eines herannahenden Sturms hat der Ölkonzern BP die Entlastungsbohrung an der havarierten Ölquelle im Golf von Mexiko ausgesetzt.

Die Technik und die Mitarbeiter blieben aber in dem Seegebiet, sagte BP-Sprecher Max McGahan. Die Entlastungsbohrung ist nach BP-Angaben nur noch 30 Meter von ihrem Ziel entfernt. Mit ihr soll die beschädigte Ölquelle in der Tiefe abgedichtet werden. Die "Bottom kill" genannte Operation sollte vor dem Wochenende beendet werden.