Boxweltmeisterin Nikki Adler besucht Jörn Schlönvoigt am GZSZ-Set

11. August 2015 - 11:55 Uhr

Ist Elena hinter Philips Stalker-Geheimnis gekommen?

Elena ist in Panik: Vor einigen Wochen wäre sie beinahe von einem perversen Schwerenöter im "Vereinsheim" vergewaltigt worden, hätte Philip sie nicht in letzter Sekunde selbstlos gerettet. Jetzt plötzlich scheint die Spanierin aber eine Riesenwut auf ihren Helfer in der Not zu haben, so sehr, dass sie die Fassung verliert und dem angehenden Arzt gehörig zwischen die Beine tritt. Doch warum das Ganze? "Elena wurde ja vor einiger Zeit bedrängt im "Vereinsheim", erzählt GZSZ-Star Elena García Gerlach, "Philip will ihr jetzt einen Selbstverteidigungskurs schenken." Verteidigen soll sich Elena eigentlich vor dem Vergewaltiger, der ihr seit der Attacke sogar als Stalker nachstellt. Bei dem Stalker handelt es sich aber gar nicht um den psychisch Kranken, sondern um ihren engsten Vertrauten Philip. Dieser ist für den anoymen Blumenstrauß und die unbekannten Anrufe verantwortlich. Er will Elena in Angst und Schrecken versetzen, um ihr dann als strahlender und schützender Held zur Seite stehen zu können und so vielleicht doch noch ihr Herz zu gewinnen. Eine Retourkutsche für diesen hinterhältigen Plan bekommt der sonst so brave Philip dann aber schneller als ihm lieb ist, als Elena ihre neu erlernten Kampf-Techniken ausgerechnet an ihm ausprobiert…

GZSZ-Stars Elena García Gerlach, Jörn Schlönvoigt und Boxweltmeisterin Nikki Adler
Die vierfache Boxweltmeisterin Nikki Adler hatte viel Spaß beim Dreh am GZSZ-Set.
© RTL

Boxweltmeisterin Nikki Adler fühlt sich am GZSZ-Set pudelwohl

Geleitet wird das Verteidigungstraining von niemand geringerem als der vierfachen Boxweltmeisterin Nikki Adler, die für den Gastauftritt ans GZSZ-Set gekommen ist. Beim Dreh fühlte sie sich richtig wohl! "Die ganzen Kollegen sind super sympathisch, egal was für Fragen man hat, die beantworten alles und zeigen einem das ganze Set", freut sich die Boxweltmeisterin. "Es hat enorm viel Spaß gemacht!" Ob sich Nikki Adler am Ende sogar vorstellen könnte, öfter vor der Kamera zu stehen, will GZSZ-Schauspielerin und Drehpartnerin Elena García Gerlach von der Boxerin wissen. Zwar habe sie durch den Sport nicht sehr viel Zeit, größere Rollen zu übernehmen, bedauert Nikki Adler, aber "ab und zu würde es mir schon sehr viel Spaß machen!" Bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" hat die Profiboxerin jedenfalls schon eine tolle Figur gemacht. Ob sich der im wahrsten Sinne des Wortes niedergeschlagene Philip derweil von der Weichteile-Attacke von Elena erholen wird und wie weit er das Stalker-Spiel noch treiben wird, um seine Liebste an sich zu binden, werden die nächsten Wochen zeigen.