Zwei Monate vor WM-Kampf

Boxen: Tyson Fury feuert Trainer

© imago/ZUMA Press, Gene Blevins, imago sportfotodienst

15. Dezember 2019 - 19:33 Uhr

„Wir bleiben Freunde“

Der ehemalige Box-Weltmeister Tyson Fury hat die Zusammenarbeit mit seinen Trainer Ben Davison beendet - und das nur rund zwei Monate vor dem wichtigen WM-Kampf gegen Deontay Wilder. "Tyson und ich mussten Entscheidungen über unsere Karrieren treffen", erklärte Furys ehemaliger Trainer auf Twitter. Deshalb habe man beschlossen, die Zusammenarbeit zu beenden. "Wir bleiben dennoch Freunde, und er wird diesen Penner zerstören."

Fury will WBC-Gürtel erkämpfen

Viele Experten hatten die Trennung bereits erwartet - Fury hatte am 14. September in Las Vegas beim glanzlosen Punktsieg gegen den schwedischen Außenseiter Otto Wallin alles andere als überzeugen können und mit seinem lustlosen Auftritt die Spekulationen in Gang gesetzt.

Am 22. Februar muss Fury im Rematch gegen Wilder anders auftreten, wenn er den WBC-Gürtel erkämpfen will. Der erste Kampf Anfang Dezember 2018 hatte mit einem Remis geendet.