Technischer K.o. in der 7. Runde

Sieg gegen Deontay Wilder: Tyson Fury ist wieder Box-Weltmeister

LAS VEGAS, NV - FEBRUARY 22: Tyson Fury holds his belts after going 7 rounds with Deontay Wilder at the MGM Grand Hotel
© imago images/MB Media Solutions, MB Media via www.imago-images.de, www.imago-images.de

26. Februar 2020 - 16:11 Uhr

Packender Kampf in Las Vegas

Tyson Fury hat schwierige Zeiten hinter sich: Drogen-Affären, Depressionen und Selbstmordgedanken. Jetzt ist der Boxer aus Manchester erneut Box-Weltmeister im  Schwergewicht. Fury gewann in Las Vegas gegen Titelverteidiger Deontay Wilder durch technischen  K.o. in der siebten Runde.

"Der König ist auf den Thron zurückgekehrt"

Vor 17.000  Zuschauern im MGM Grand zeigte Fury eine dominante Vorstellung. Wilder ging bereits in der dritten Runde erstmals zu Boden und wirkte von da an schwer angeschlagen, blutete unter anderem aus dem Ohr. Offenbar hatte Wilder nach dem Schlag ein geplatztes Trommelfell, was den Gleichgewichtssinn erheblich beeinträchtigen kann. In Runde 7 warf Wilders Ecke schließlich das Handtuch.

Der 31-jährige Fury ist wieder ganz oben - nach seinem überraschenden Sieg gegen Wladimir Klitschko im Jahr 2015 durchlebte der Brite eine schwierige Phase, dachte zwischenzeitlich sogar an Selbstmord. "Der König ist auf den Thron zurückgekehrt", feierte sich Fury nach dem Kampf, lobte aber auch seinen Kontrahenten. "Er hat das Herz eines Champions gezeigt. Er ist ein Krieger, er wird wiederkommen, er wird wieder Weltmeister werden."

Für Wilder war es die erste Niederlage im 44. Kampf. "Solche Dinge passieren. Heute hat der bessere Kämpfer gewonnen", gab er zu. "Ich suche keine Ausreden. Ich bin ein Kämpfer, deshalb werde ich stärker zurückkommen. Darum geht es bei großen Boxern."

Erneuter Kampf gegen Wilder?

Wie es für Fury weitergeht, ist derzeit noch nicht klar. Entweder kommt es zu einer dritten Auflage gegen Wilder oder Fury darf sich auf einen Mega-Kampf gegen Landsmann Anthony Joshua freuen, der die Titel der anderen drei wichtigen Verbände im Schwergewicht (IBF, WBO und WBA) hält.