2018 M06 12 - 10:43 Uhr

K.o.-Experten treffen in England aufeinander

Der charmante Brite gegen den bösen, trash-talkenden Amerikaner – der heiß ersehnte Superfight um die unumstrittene Schwergewichtskrone zwischen Klitschko-Bezwinger Anthony Joshua aus England und US-Boy Deontay Wilder ist offenbar perfekt.

Anthony Joshua und Deontay Wilder kassieren mächtig ab

Wilder-Manager Shelly Finkel sagte dem US-Sender ESPN, sein Schützling habe ein Angebot von Joshuas Promoter Eddie Hearn akzeptiert. "Deontay hat seine Bedingungen für einen Kampf im Vereinigten Königreich akzeptiert", erklärte Finkel, der Kampf solle im Herbst stattfinden. Der Deal beinhalte zudem ein Rematch in den USA. "Jetzt liegt der Ball bei ihnen", posaunte Wilder bei Twitter. Die Joshua-Seite hat sich bisher noch nicht geäußerst.

Klar ist: Bei beiden Boxern wird die Kasse mächtig klingeln. Wilder gebe sich mit einer garantierten Börse zufrieden, verzichte dafür aber auf einen Anteil an den Gesamteinnahmen des Events, ließ Finkel wissen. Der 32-Jährige dürfte locker mehr als 12 Millionen Euro einstreichen. Joshua wiederum ist in England ein absoluter Superstar, der zuletzt schon mit weit weniger spektakulären Kämpfen rund 20 Millionen pro Faust-Schicht verdiente.

Showdown im Wembley-Stadion?

Gut möglich, dass das britisch-amerikanische Clash im Londoner Wembley-Stadion über die Bühne geht. In dem Fußball-Tempel hatte Joshua im April 2017 den langjährigen Schwergewichts-Champion Wladimir Klitschko in einer denkwürdigen Ring-Schlacht bezwungen. Seither gilt der 28-Jährige als das Maß der Dinge in der Königsklasse des Boxens.

Joshua hält die WM-Titel der Verbände WBA, WBO und IBF und hat all seine 21. Profi-Kämpfe gewonnen, 20 davon durch K.o. Wilder, Titelträger des WBC, ist in 40 Kämpfen ungeschlagen und weist mit 39 vorzeitigen Siegen eine nicht minder beeindruckende K.o.-Quote auf.

Gentleman gegen Trash-Talk-Meister

November 4, 2017 - Brooklyn, New York, USA - DEONTAY WILDER (gold trunks) and BERMANE STIVERNE battle in a heavyweight title bout at the Barclays Center in Brooklyn, New York. Boxing 2017 - Deontay Wilder Defeats Bermane Stiverne by 1st Round TKO PUB
Deontay Wilder knipste seinen Gegnern in 40 Kämpfen 39 Mal das Licht aus.
© imago/ZUMA Press, Joel Plummer, imago sportfotodienst

Der ultimative Showdown der ungeschlagenen K.o.-Experten um die unumstrittene Herrschaft im Schwergewicht ist der Kampf, den die Boxwelt herbeigesehnt hat – und es ist ein Duell der Gegensätze. Auf der einen Seite Gentleman Joshua (1,98 Meter, 112 Kilogramm), auf der anderen Seite der drahtige Trash-Talk-Meister Wilder (2,01 Meter, 100 Kilogramm), der sich gern als das ultimativ Böse im Boxring inszeniert und jüngst faselte, er sähe gerne eine "Leiche" in seiner Kampfbilanz.