Boxen: Rückkampf von Anthony Joshua und Wladimir Klitschko findet wohl eher nicht in Deutschland statt

Klitschko-Manager Bernd Bönte
Bernd Bönte will erstmal die Entscheidung von Wladimir Klitschko abwarten © Brett D. Cove / Splash News

Joshua zu 'Auswärtsspiel' bereit

Sollte sich Wladimir Klitschko nochmal dazu entschließen, gegen Anthony Joshua zu boxen, könnte der Kampf auch in Deutschland stattfinden."Anthony hätte nichts dagegen" sagte Eddie Hearn, Manager des Boxweltmeisters im Schwergewicht laut der britischen Zeitung 'The Sun'. 

Klitschko-Manager reagiert sehr verhalten

Bernd Bönte machte den deutschen Fans allerdings wenig Hoffnung auf das Event vor der eigenen Haustür. "Solange Wladimir keine Entscheidung getroffen hat, reden wir nicht über Austragungsorte", sagte der Klitschko-Manager dem SID. "Ein Rückkampf würde aus finanziellen Gründen eher nicht in Deutschland stattfinden", so Bönte. Von Joshuas Seite gilt deshalb auch das Millenium-Stadium in Cardiff (Wales) als Kandidat.

Die beiden Gegner hatten vor dem Fight in London eine Rückkampfklausel vereinbart. Dr. Steelhammer hatte danach signalisiert, dass wenn er nochmal in den Ring steigt, dann nur gegen Joshua.

Alles zu Boxen

Videos zum Boxen

Letzter Gong für einen der Größten

"Mehr als ein Boxer" - Klitschko lässt die Fäuste ruhen