Karriereende vertagt

Ünsal bezwingt „Den Chirurgen“

© imago

13. November 2019 - 16:41 Uhr

Neuer Gürtel für Arik

Ünsal Arik ist der neue Asien-Gürtelträger des Weltverbandes WBC im Mittelgewicht. Der 39-jährige Deutsch-Türke bezwang seinen Kontrahenten, den Weißrussen Siarhej Huliakevich. Mit dem Sieg vertagt Arik sein Karriereende.

„Einfach hammermäßig“

In Bergisch-Gladbach hat sich der polarisierende Boxer Arik per Punktsieg in der achten Runde zum neuen Asien-Gürtelträger gekürt und war danach außer sich vor Freude: "Wie sich ein Champion fühlt. Großartig, einfach hammermäßig."

Viele hatten bei einer Niederlage mit seinem Karriereende gerechnet und er selbst hatte sich gegenüber der 'Bild' skeptisch geäußert: "Wenn ich verliere, ist meine Karriere wohl vorbei." Damit muss er sich jetzt wohl vorerst nicht mehr beschäftigen. Dank des Sieges bleibt der 39-Jährige dem Ring wohl noch einige Zeit treu.

Viele werden Ünsal Arik eher abseits des Ringes wahrgenommen haben. Der gebürtige Parsberger kritisierte öffentlich die Politik des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan. Damit soll auch in Zukunft nicht Schluss sein: "Ich werde mich auch weiterhin für Menschenrechte einsetzen", so Arik.

Seine Kämpfe wird der 39-Jährige also weiterhin INNERHALB und AUßERHALB des Ringes fortsetzen.