Bouffier: Klima von Hetze geschlossen entgegentreten

Volker Bouffier (CDU, l), Ministerpräsident, steht neben Horst Seehofer (CSU, r) Bundesinnenminister. Foto: Boris Roessler/dpa
© deutsche presse agentur

20. Februar 2020 - 21:10 Uhr

Nach der Gewalttat in Hanau hat Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier zum gemeinsamen Kampf gegen das "Klima von Hetze und Gewalt" aufgerufen. "Solche Taten entstehen im Kopf, entstehen in einem Klima", sagte der CDU-Politiker am Donnerstagabend dem ZDF. Dem müsse die Gesellschaft "nicht nur heute hier in Hanau, sondern überall" entgegentreten. Es sei die "immerwährende Aufgabe", alle Menschen zu schützen. Gerade in sozialen Netzwerken "müssen wir zeigen, dass wir nicht wehrlos sind". Es sei eine Daueraufgabe, möglichst früh zu erkennen, was sich in der Gesellschaft falsch entwickelt.

Es sei gut, dass so viele Menschen, darunter Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Bundesinnenminister Horst Seehofer in Hanau ihre Solidarität gezeigt hätten, sagte Bouffier. "Das macht das Elend, das Schlimme für die Angehörigen nicht geringer, aber mag zeigen, dass sie nicht alleine sind mit ihrer Trauer, ihrem Schmerz."

Quelle: DPA