RTL News>Shopping Service>

Botox-Creme gegen Fältchen: Nie wieder Schönheits-OPs?

Beauty-Hype

Botox-Creme gegen Fältchen: Nie wieder Schönheits-OPs?

Botox-Creme: Frau schaut sich schockiert im Spiegel an.
Huch, ist das ein Fältchen? Berichten zufolge soll da neuerdings eine Botox-Creme Abhilfe schaffen.
iStockphoto

Botox-Creme ist der letzte Schrei: Was dahintersteckt

Haben Sie noch nie von Botox-Creme gehört? Dann entgeht Ihnen gerade ein Riesen-Hype aus der Beauty-Welt. Schenken wir den Produktbeschreibungen verschiedener Hersteller Glauben, soll eine Botox-Creme ähnlich wie die Injektion von Botox wirken. Sie glättet die Haut, lässt Mimikfalten verschwinden und schenkt ein junges Erscheinungsbild. Aber … stimmt das? Und was haben die Cremes mit Botox zu tun?

Irreführender Name: Botox-Creme ohne Botox

Sie können durchatmen: In den sogenannten Botox-Cremes versteckt sich nicht das Nervengift Botulinumtoxin. Der Name ist irreführend, beschreibt aber lediglich die ähnliche Wirkung und ist erst in den sozialen Medien entstanden; denn die Cremes zeigen vergleichbare Eigenschaften auf der Haut wie eine Botox-Behandlung.

Statt Botox enthalten die Cremes Argireline. Das Peptid aus Aminosäuren hemmt Bewegungen der Gesichtsmuskulatur. Zusätzlich reduziert es Botenstoffe, die für die Faltenbildung verantwortlich sind. Gesichtscremes wie die von Vitayes * können auf kleine Fältchen und Tränensäcke gegeben werden. Laut Hersteller wirke die Creme bereits nach fünf Minuten – und Alterserscheinungen verschwinden gänzlich. Sie ist dermatologisch und klinisch getestet.

Argireline: So sieht die Haut nach der Botox-Creme-Anwendung aus

Die Verwendung von Argireline hat einen klaren Vorteil. Tagescremes mit dem Inhaltsstoff werden auf die Haut aufgetragen und dringen so nur in die obersten Hautschichten ein. Im Gegensatz dazu muss Botox bei Schönheitsbehandlungen unter die Haut injiziert werden.

Argireline lähmt ungefähr 60 Prozent der gesamten Gesichtsmuskulatur. Klingt viel? Glücklicherweise bleibt Ihnen bei der Anwendung Ihre Mimik erhalten, sodass Sie grimmig und glücklich gucken können, ohne mumienhaft auszusehen. Experten behaupten, der Stoff könne sogar Falten bei längerer Anwendung vorbeugen. Studien dazu gibt es aber bislang nicht.

So wenden Sie die Gesichtscreme an

Die Anwendung der Botox-Cremes (auch als Serum * erhältlich) ist einfach und lässt sich innerhalb weniger Schritte erledigen.

  1. Gesicht gründlich mit warmem Wasser reinigen und abtrocknen
  2. Ölfreien Moisturizer auftragen, kurz einwirken lassen
  3. Ein wenig Produkt auf die Hautfältchen geben und leicht mit dem Finger einmassieren
  4. 5 Minuten einwirken lassen (ohne Grimassen und große Mimik)

Hinweis: Damit die Creme auch wirklich in die Haut eindringen kann, vermeiden Sie Moisturizing mit einer reichhaltigen Tagescreme. Trotzdem ist es wichtig, das Gesicht vorher einzucremen, damit Ihre Haut ausreichend geschützt ist und nicht austrocknet.

Warum die Botox-Creme nicht ewig faltenfrei macht

Et voilà – für immer faltenfrei durchs Leben? Von wegen! Die Botox-Creme hält nach Angaben des Herstellers bis zu neun Stunden. Tatsächlich funktioniert die Tagescreme bei wirklich kleinen Mimikfalten um den Mund und auf der Stirn. Tiefe Falten lassen sich mit der Botox-Creme nicht verstecken. Dabei entsteht laut Kundenrezensionen der Vitayes-Creme bei flaconi.de * beim Einwirken ein etwas unangenehmes Gefühl. Die Haut spannt und zieht sich zusammen. Die Falten werden aber gemindert.

Nachteil: Das Auftragen von Make-up danach ist möglich, löst die Botox-Creme aber wieder auf. Damit verschwindet auch der erwünschte Effekt innerhalb weniger Minuten wieder.

Für wen lohnt sich die Botox-Creme?

Wer seine Mimikfalten ab und an verstecken möchte, hat mit den Gesichtscremes oder -seren eine schonende Alternative zu einer (fragwürdigen) Schönheits-OP. Die Prozedur geht schnell und verleiht dank muskellähmender Eigenschaften ein junges, schönes Finish. Im Gegensatz zu Cremes mit Hyaluron und Co. sehen Sie die Ergebnisse sofort. Trotzdem: Komplett faltenfrei durch Botox-Cremes sieht dann doch anders aus. Und an dem kursierenden Namen könnten wir beizeiten auch mal werkeln ...

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.