Sport
Aktuelle Sportnachrichten, Ergebnisse und Spielberichte

Borussia Dortmund macht den Mannschaftsbus schusssicher

dpatopbilder - Ein BVB-Mannschaftsbus fährt am 12.04.2017 auf das Trainingsgelände von Borussia Dortmund in Dortmund (Nordrhein-Westfalen). Am Vorabend (11.04.) explodierten neben dem Mannschaftsbus der Fußballmannschaft von Borussia Dortmund drei Sp
Der BVB-Bus soll künftig deutlich mehr Schutz vor einem Anschlag bieten © dpa, Marius Becker, mb

Verein will seine Angestellten besser schützen

Borussia Dortmund hat viel Geld investiert, um den Mannschaftsbus deutlich sicherer zu machen. Grund ist der Bombenanschlag auf den BVB im April 2017, bei dem einige Spieler teilweise schwer verletzt wurden.

Seitenwände mit schusssicherem Kevlar verstärkt

Der Schock nach dem Anschlag auf den Bus von Borussia Dortmund im April 2017 saß den Spielern auch noch Monate danach in den Knochen. Vor dem Champions League Spiel gegen den AS Monaco hatte Sergej W. drei Sprengsätze gezündet, die das Fahrzeug auf der Fahrt vom Hotel ins Stadion massiv beschädigten. 

Damit die Profis des BVB besser geschützt sind, ließ der Verein den Mannschaftsbus aufrüsten. Laut  “Bild“ wurden die Seitenwände mit schusssicherem Kevlar verstärkt und die Fensterscheiben durch Sicherheitsglas ersetzt. Kostenpunkt: 140.000 Euro.

Täter wegen 28-fachem versuchtem Mord angeklagt

Der damalige Attentäter hatte die Tat vor einem Dortmunder Schwur-Gericht gestanden. Angeklagt ist der 29-Jährige wegen 28-fachen versuchten Mordes. "Ich bedauere mein Verhalten zutiefst“, sagte er aus. Ihm sei es aber wichtig zu betonen, dass er niemanden verletzen oder gar töten wollte. Lediglich Angst und Schrecken habe er verbreiten wollen. Der Anschlag habe so gut wie keinen Schaden anrichten sollen.

Ein Polizist, der dem Bus auf einem Motorrad vorausfahren sollte, erlitt ein Knalltrauma. Der Beamte ist bis heute dienstunfähig.

Mehr Sport-Themen