Vertragsverlängerung bis 2028

Borussia Dortmund kassiert künftig offenbar das Dreifache von Trikotausrüster Puma

© Getty Images/Bongarts

21. November 2019 - 11:23 Uhr

BVB und Puma bleiben zusammen

Borussia Dortmund hat seinen Vertrag mit Trikot-Ausrüster Puma vorzeitig bis 2028 verlängert. Das gaben die Schwarz-Geleb offiziell bekannt. Zuvor hatten 'Bild' und 'kicker' über den neue Deal berichtet, der dem BVB rund 250 Millionen Euro in die Kasse spülen soll. Demnach verdreifacht Dortmund seine Einnahmen aus dem bisherigen Vertrag. Statt zehn Millionen Euro überweist Puma künftig wohl 30 Millionen Euro jährlich nach Dortmund.

"Meilenstein" für BVB

Der BVB bezeichnete den neuen Puma-Vertrag auf seiner Website als "Meilenstein auf dem Weg zu einer nachhaltigen Positionierung unter den Spitzenclubs der Bundesliga und den Top15 in Europa."

Der derzeitige Vertrag zwischen Ausrüster und Club lief noch bis 2022. Das Unternehmen stattet die Borussia seit 2012 aus und hält fünf Prozent der Aktien des Vereins.

Watzke: "Weit mehr als eine normale Geschäftsbeziehung"

"Puma ist seit langer Zeit nicht bloß Ausrüster und Sponsor des BVB, sondern auch ein bedeutsamer Aktionär unseres Clubs. Dies zeigt die enorme Identifikation von Puma und seiner Mitarbeiter auf der ganzen Welt. Unsere Partnerschaft ist gewachsen und geht weit über eine normale Geschäftsbeziehung hinaus. Unserer gemeinsamen Erfolgsgeschichte möchten wir in den kommenden Jahren ein weiteres Kapitel hinzufügen", kommentierte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke die Vertragsverlängerung.