Starke 2. Hälfte

Dortmund knackt Paderborn: Sancho lässt es 3 Mal krachen

Bundesliga - SC Paderborn v Borussia Dortmund
© REUTERS, POOL, cpg

31. Mai 2020 - 20:50 Uhr

Große Westfalen fegen kleine Nachbarn weg

Borussia Dortmund hat mit einem knackigen 6:1-Sieg beim SC Paderborn den zweiten Tabellenplatz in der Bundesliga gefestigt. Das Spiel begann für die Schwarz-Gelben aber erst nach der Pause so richtig.

SC Paderborn - Borussia Dortmund: 1:6 (0:0)

Tore: 0:1 Hazard (54.), 0:2 Sancho (57.), 1:2 Hünemeier (70., HE), 1:3 Sancho (74.), 1:4 Hakimi (85.), 1:5 Schmelzer (89.), 1:6 Sancho (90+1)

Thorgan Hazard gab für Dortmund nach 54 Minuten den Erlöser. Der Belgier traf, nachdem Paderborn-Keeper Leopold Zingerle eine Hereingabe von Raphaël Guerreiro nur nach vorn abwehren konnte. Drei Minuten dauerte es, bis Jadon Sancho auf Vorlage von Julian Brandt nachlegte.

Auch Sancho nutzte die Bühne, um ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen. Der junge Engländer trug ein T-Shirt mit der Aufschrift "Justice for George Floyd" unter dem Trikot. Der Afroamerikaner Floyd starb mutmaßlich an den Folgen eines Polizeieinsatzes, was in den USA heftige Proteste auslöste. Im anderen Sonntagsspiel hatte auch Gladbach-Stürmer Marcus Thuram an Floyds Schicksal erinnert.

Sancho wiederum war es dann auch, der den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer von Uwe Hünemeier eiskalt konterte. Eine Vorlage von Hazard setzte er wuchtig ins lange Eck. Achraf Hakimi, Marcel Schmelzer und wieder Sancho machten es dann bitter für den SCP.

PADERBORN, GERMANY - MAY 31: Jadon Sancho of Borussia Dortmund celebrates scoring his teams second goal of the game with a 'Justice for George Floyd' shirt during the Bundesliga match between SC Paderborn 07 and Borussia Dortmund at Benteler Arena on
Jadon Sancho zeigt beim Torjubel ein T-Shirt mit der Aufschrift "Justice for George Floyd".
© Getty Images, Bongarts, dm

Zähes Ringen in Halbzeit eins

Mit dem Toreschießen hatte sich Dortmund in Hälfte eins dagegen schwergetan. Das lag zum einen daran, dass die Paderborner mit viel Ehrgeiz verteidigten. Ständig angefeuert vom lautesten Mann auf dem Platz, Trainer Steffen Baumgart, hielten die Ostwestfalen den großen Nachbarn weg vom eigenen Tor. Zum anderen tat sich die Elf von Trainer Lucien Favre schwer damit, den letzten Pass an den Mann zu bringen. Wunderstürmer Erling Haaland (10 Tore in 11 Liga-Spielen) fehlte übrigens wegen Knieproblemen.

Bei "Sky" verriet Trainer Favre, dass er trotz des 0:0 zur Pause nicht viele Worte verloren habe: "Ich habe fast nichts gesagt. Nur, dass wir weiter spielen müssen. Wir wollten keine Konter kriegen und haben es weiter so gemacht, wie in der ersten Halbzeit."

Hier geht's zur Tabelle und allen Ergebnissen des Spieltags.