BVB gewinnt in Freiburg, Hertha und Hannover trennen sich unentschieden

Borussia Dortmund bleibt im Kampf um die Meisterschaft an Bayern München dran

© dpa, Sebastian Gollnow, scg hpl

21. April 2019 - 20:19 Uhr

Weiterhin ein Punkt Rückstand auf Tabellenführer Bayern

Borussia Dortmund bleibt Tabellenführer Bayern München im Kampf um die Meisterschaft dicht auf dem Fersen. Nach dem 1:0-Sieg der Bayern gegen Bremen zog Dortmund nach und bezwang Freiburg mit 4:0. Die beiden Titelanwärter trennt weiterhin nur ein einziger Punkt. Im zweiten Spiel des Abends trennten sich Hertha BSC und Tabellenschlusslicht Hannover 96 torlos mit 0:0.

BVB fand schwer ins Spiel

Für den BVB zählten am Ende nur die drei wichtigen Punkte - denn eine Gala-Vorstellung lieferte das Team von Lucien Favre beim SC Freiburg trotz des klaren Siegs nicht gerade ab. Die Dortmunder kamen nur schleppend ins Spiel, die erste Aktion führte dann aber direkt zum 1:0. Marco Reus mit viel Platz auf Höhe der Grundlinie passte unbedrängt in die Mitte - dort wartete Jadon Sancho und netzte aus kurzer Distanz zum Führungstreffer (12.) ein. Die Initialzündung sollte das aber noch nicht gewesen sein.

Freiburg versuchte es über Ballbesitz

Die Freiburger spielten munter weiter mit, probierten es vor allem über viel Ballbesitz. Erst nach einer guten halben Stunde wurde der BVB stärker. Zwingende Torchancen erspielten sich die Schwarz-Gelben aber nicht. In der 54. Minute dann die Vorentscheidung: Raphaël Guerreiro entdeckte am rechten Strafraumrand eine Lücke und spielte Reus das Leder perfekt in den Lauf. Unbedrängt zog der Nationalspieler ins lange Eck zum 2:0 ab.

Dortmund gnadenlos effektiv

Die Freiburger gaben sich nicht auf, konnten dem effektiven BVB aber insgesamt zu wenig Parolie bieten und fingen sich über einen schnellen Konter der Dortmunder noch das dritte Tor (79.):  Sancho mit guter Übersicht auf Reus, der zum ersten Mal in der Bundesligageschichte einen Treffer von Götze vorbereitete. Kurz vor Schluss dann kurze Aufregung: Der eingewechselte Paco Alcacer verwandelte einen Strafstoß zum 4:0-Endstand (87.).

Tristes Unentschieden in Berlin

Im zweiten Spiel des Abends trennten sich Hertha BSC und Hannover 96 mit 0:0. Für beide Teams ist es ein Punkt, der nicht richtig weiterhilft. In einer trostlosen Partie mit wenig Chancen auf beiden Seiten wusste weder Hertha noch Hannover zu überzeugen. Der Tabellenletzte aus Hannover stoppte mit dem Punktgewinn zwar seine Negativserie von zuvor acht Niederlagen in Folge, liegt aber weiterhin sechs Zähler hinter dem VfB Stuttgart und dem Relegationsplatz. Hertha verbesserte sich in der Tabelle auf Rang Elf, liegt aber weit hinter den eigenen Ansprüchen.

Tod von Fan überschattet Spiel

Überschattet wurde das torlose Spiel bereits vor Anpfiff vom Tod eines Hertha-Fans. "Leider hat uns die Nachricht erreicht, dass noch vor der Stadionöffnung ein 70-jähriger Fan zusammengebrochen und trotz notärztlicher Behandlung verstorben ist", teilte der Club in den sozialen Medien mit.