Weltumsegler Boris Herrmann startet in das letzte große Testrennen vor seiner Vendée-Globe-Premiere im Herbst. Der Wahl-Hamburger, der im Vorjahr Klima-Aktivistin Greta Thunberg über den Atlantik gebracht hatte, geht mit der umgebauten "Seaexplorer - Yacht Club de Monaco" ins neue Vendée-Arctique-Les Sables-d'Olonne-Rennen. Doch die 6.600 km lange Regatta dient dem Umweltaktivisten nicht nur als sportliche Vorbereitung – mit an Bord hat der Profisegler Geräte, mit denen er der Wissenschaft wichtige Daten über den CO2-Gehalt im Oberflächenwasser des Ozeans übermitteln kann. Wie das funktioniert, sagt Herrmann oben im Video!