Boris Becker hat einen neuen Job

Vom Sportler zum Diplomaten

Im Tennis kennt sich Boris Becker (50) aus. Doch nun betritt der Ex-Sportler ein ganz neues Terrain: Er repräsentiert ab sofort die Zentralafrikanische Republik in der EU in Sachen Sport und Kultur.

Boris Becker übernimmt das Amt ehrenamtlich

Sein Anwalt Christian-Oliver Moser erklärt: "Boris Franz Becker wird von der Zentralafrikanischen Republik mit sofortiger Wirkung zum Sonderattaché für Sport und kulturelle Angelegenheiten in der Europäischen Union ernannt." Der Ex-Tennis-Profi wird das Diplomaten-Amt ehrenamtlich ausüben.

"Es gibt zwei Verständigungsformen auf der Welt, die von allen Menschen verstanden werden"

Für Boris Becker ist der Job eine neue Herausforderung – doch er freut sich drauf: "Es gibt zwei Verständigungsformen auf der Welt, die von allen Menschen verstanden werden, egal welche Hautfarbe, Religion oder politische Gesinnung. Das sind Musik und Sport. Bei letzterer kenne ich mich aus." Wie es zu seinem neuen Amt kam und wie er seine neuen Aufgaben angehen will, sehen Sie im Video.