Bombenexplosion: Ikea mahnt Mitarbeiter zu Wachsamkeit

12. Februar 2016 - 0:42 Uhr

Der Möbelhändler Ikea hat seine Mitarbeiter nach der Explosion eines Sprengsatzes in seiner Dresdener Filiale zu erhöhter Wachsamkeit aufgerufen. "Natürlich sind in unseren Märkten viele Menschen unterwegs", sagte Unternehmenssprecherin Sabine Nold. Das Personal in sämtlichen Märkten sei entsprechend geschult und noch einmal besonders angesprochen worden.

Das Unternehmen sei nicht Zielscheibe eines Produkterpressers, wiederholte Nold. Auch ein Zusammenhang zu Anschlägen auf Ikea-Märkte in Belgien, Frankreich und den Niederlanden sei bislang nicht erkennbar. Man vertraue auf die Ermittlungsarbeit der Polizei. Allerdings steige mit der breiten Berichterstattung in den Medien die Gefahr von Nachahmungstätern. Bislang sei noch kein Rückgang der Kundenzahlen festzustellen.