Französischer Präsident sauer über Facebook-Post

Bolsonaro macht sich über die Macrons lustig

Emmanuel Macron verurteilt die Attacken von Jair Bolsonaro gegen seine Frau Brigitte.
Emmanuel Macron verurteilt die Attacken von Jair Bolsonaro gegen seine Frau Brigitte.
© Frederic Legrand - COMEO / Shutterstock.com, SpotOn

11. September 2019 - 18:00 Uhr

Brasilianer wird zum Tropen-Trump

Jair Bolsonaro, den Namen kannte bis vor kurzem kaum jemand - doch der brasilianische Präsident macht sich daran, so eine Art Tropen-Trump zu werden. Erst hat er so getan, als ob der Regenwald gar nicht brennen würde, dann pöbelte er gegen Angela Merkel ("Soll den deutschen Wald aufforsten") und nun hat er Witze über die Frau von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron gemacht.

Brasilianischer Präsident Jair Bolsonaro
Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro lässt sich auf geschmacklose Witze über das Ehepaar Macron ein.
© imago images / ZUMA Press, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Bei Facebook teilte er einen Foto, das Macron und Bolsonaro mit ihren Frauen zeigt. Macrons Herzensdame ist bekanntlich deutlich älter als er - Brigitte ist 66 Jahre alt, während er selbst erst 41 ist. Bei Bolsonaro ist es umgekehrt. Der Brasilianer ist 64, seine Frau Michelle erst 37. Tja, und irgendjemand in Brasilien fand es witzig, Folgendes zu behaupten: Macron sei hinter der jungen Michelle her. Deswegen sei er so hart zu Bolsonaro. Ha ha ha-ben Sie gelacht? Nein, wir auch nicht. Präsident Bolsonaro hat den Eintrag aber weiterverbreitet und sogar drunter geschrieben: "Demütige den Typen nicht. Hahahahaha"

Macron macht Druck auf Brasilien

Jair und Michelle Bolsonaro
Der ultrarechte Ex-Militär Jair Bolsonaro mit seiner Frau Michelle in einem offenen Wagen in Brasilia. Foto: Alan Morici
© deutsche presse agentur

Emmanuel Macron fand das überhaupt nicht witzig. "Was kann ich Ihnen sagen? Das ist traurig, das ist traurig, aber das ist traurig zuerst für ihn und die Brasilianer." Er hoffe, dass die Brasilianer "sehr schnell" einen Staatschef bekämen, "der sich angemessen verhält". Das ist geradezu unfassbar deutlich für einen Politiker. Normalerweise hört man so etwas nicht. Wäre Macron ein Rapper, er hätte einen Mic-Drop gemacht.

Die beiden liegen seit Tagen im Streit. Der Grund: Macron setzt sich dafür ein, dass die gewaltigen Brände im Regenwald gelöscht werden. Er drohte Bolsonaro sogar damit, ein großes Freihandelsabkommen nicht zu unterzeichnen. Das würde Brasilien viel Geld kosten. Bei Bolsonaro und seinen Getreuen kam das gar nicht gut an. Die waren pikiert, dass sich der Franzose in eine "innere Angelegenheit" Brasiliens einmischte.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Regenwald ist einfach zu wichtig

Doch Macron hätte wohl erwidert, dass der Regenwald zu wichtig für die Menschheit ist. Vor allem, wenn man ihn nur ein paar Farmern überlässt, die ihn niederbrennen wollen, um dort Rinder grasen zu lassen. Macron versuchte auch, das Thema beim G7-Gipfel in Biarritz unterzubringen. Eine gute Gelegenheit: Denn Merkel, Trump und die Regierungschefs von den vier anderen größten Wirtschaftsmächten saßen da an einem Tisch. Und die einigten sich sogar darauf, Brasilien 20 Millionen Euro Soforthilfe anzubieten. Doch auch das lehnte Bolsonaro ab. Und postete lieber ein Stammtisch-Witz über Macrons Frau.