Boing 737 gerät in Turbulenzen - Großeinsatz für Rettungskräfte

Mehrere Schwerverletzte sind derzeit nach einer Notlandung am Leipziger Flughafen zu beklagen. Eine Lufthansa-Maschine war nach ersten Informationen auf dem Weg von Frankfurt/Main nach Leipzig.

Während des Fluges soll die Boing 737 in eine Luftloch geraten sein und es kam zum massiven Druckabfall. Die LH 1104 sackte ab. Der Pilot alarmierte sofort den Tower und beantragte eine Änderung der Landereihenfolge. Nachdem die Maschine sicher auf dem Boden aufgesetzt hatte, rückten die zahlreichen Rettungskräfte aus dem Landkreis Nordsachsen vor. Umgehend wurden die Verletzten vor Ort versorgt und transportfertig gemachen. In einer ersten Kolonne wurden acht Schwerverletzte ins Krankenhaus gebracht. Wie viele von den 70 Passagieren insgesamt verletzt wurden, ist noch unklar.