Body Positivity: Influencer machen Schluss mit verlogener Foto-Retusche

05. Juli 2018 - 16:34 Uhr

Mut zur Natürlichkeit kommt bei Instagram und Facebook gut an

Perfekte Schönheit - in den sozialen Netzwerken ist das leichter zu erreichen als im wirklichen Leben. Fotos können bearbeitet werden. Das setzt aber vor allem junge Menschen unter Druck. Dagegen machen sich jetzt einige stark: "Body Positivity" heißt der Trend. Gemeint ist der Mut zur Natürlichkeit. Immer mehr Internet-Stars machen mit.

Auch Farina Opoku alias "Novalanalove" ist nicht immer perfekt

Die Britin Em Ford zum Beispiel hat seit Jahren schwere Akne und präsentiert sich auf ihrem Youtube-Kanal trotzdem ganz ungeschminkt. Sie macht deutlich: Das perfekte Bild, das viele von sich in den sozialen Netzwerken zeigen, ist oft nur eine schöne Maske. Die Realität sieht anders aus - und das ist auch völlig in Ordnung!

Die Britin ist nicht allein. Immer mehr Influencer zeigen sich, wie sie wirklich sind. Auch deutsche Instagram-Stars wie Farina Opoku alias "Novalanalove". Sie erklärt im Video, warum sie mittlerweile ab und an unvorteilhafte Fotos von sich postet und wie die Bilder bei ihren Fans ankommen. Ihr folgen bei Instagram mehr als 800.000 Menschen.

Body Positivity ist vor allem für Teenager eine Befreiung

Ehrlichkeit schweißt die Nutzer eben zusammen, sagt Trend-Experte Uwe Berger. Besonders trifft das sicher auf die 80 Prozent der 12 bis 14-Jährigen zu, die an Akne leiden. Für sie schaffen die vielen perfekt retuschierten Fotos im Netz ein falsches Bild der Makellosigkeit. Damit können sie sich nicht identifizieren.

Auch interessant