Boden sackt nach Tunnelarbeiten ab

12. Februar 2016 - 0:20 Uhr

Nach Tunnelarbeiten für einen Röntgenlaser der Forschungseinrichtung DESY in Hamburg hat sich der Boden einer Pferdekoppel abgesenkt. Dabei sei im Stadtteil Osdorf ein etwa 1,20 Meter tiefes und rund 15 Quadratmeter großes Loch entstanden, teilte das Deutsche Elektronen-Synchrotron (DESY) mit. Es sei bis etwa 50 Zentimeter unter dem Rand mit Grundwasser gefüllt.

Bei der Absenkung wurde niemand verletzt. Am Mittwoch werde damit begonnen, das Loch wieder aufzufüllen, berichtete eine Sprecherin der European XFEL GmbH, die für Bau und Betrieb der Laseranlage zuständig ist. Der Vorgang sei das "Ergebnis des Zusammentreffens mehrerer außergewöhnlicher geologischer Umstände".