BMW zerschellt an Baum: Teenager überleben leicht verletzt

18. Mai 2017 - 13:54 Uhr

Sie hatten wohl einen Schutzengel

Die beiden Teenager aus Bayern hatten unglaubliches Glück: Das Auto eines 19-Jährigen schleudert gegen einen Baum und wird in zwei Teile zerrissen. Doch er und sein 17-jähriger Beifahrer hatten wohl einen Schutzengel. Denn die beiden kommen mit nur leichten Verletzungen davon.

BMW total zerstört

Als die Retter an der Unfallstelle eintreffen, bietet sich ihnen ein grauenhafter Anblick: Der weiße BMW der Teenager ist völlig zerstört. Der vordere Teil liegt auf einer Wiese, das Heck etliche Meter weiter. Doch schnell herrscht Erleichterung bei Feuerwehr und Nozarzt: Die beiden Insassen konnten sich selbst aus dem Wrack befreien und sind nur leicht verletzt.

BMW war wohl viel zu schnell unterwegs

Die Polizei geht davon aus, dass der 19-Jährige viel zu schnell gefahren ist. Wie die Ermittler mitteilten, galt an der Unfallstelle kurz hinter dem Ortsausgang von Fischerhäuser bei München Tempo 50. Bei wohl deutlich überhöhter Geschwindigkeit verlor der Teenager die Kontrolle über den BMW. Das Heck brach aus und der Wagen schleuderte quer über die Straße und krachte gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen buchstäblich in zwei Teile zerrissen. Die Front schleuderte noch 40 Meter weiter, bevor sie auf einem Feld liegen blieb.

Die beiden Teenager kamen zur ambulanten Behandlung in ein Münchner Krankenhaus. Sie hatten irrsinniges Glück.