Stefanie Fröhlich musste sich beide Brüste abnehmen lassen

Bluttest für Brustkrebs: Ehemalige Betroffene spricht

21. Februar 2019 - 21:36 Uhr

Brustkrebs erkennen bevor man ihn sieht

"Das wäre natürlich ganz toll, wenn es sowas geben würde, was die Mamographie ersetzt", sagt Stefanie Fröhlich, die selbst mal Brustkrebs hatte. 2014 musste sie sich beide Brüste abnehmen lassen. Heute ist die 40-Jährige geheilt. Im Video spricht die ehemalige Krebspatientin darüber, was ein Bluttest zur Brustkrebserkennung bedeuten könnte. 

Bluttest soll im Herbst auf den Markt kommen

Die Verantwortlichen sprechen von einem Meilenstein. Forscher des Universitätsklinikums Heidelberg haben einen Bluttest entwickelt, der Brustkrebs verlässlich erkennen soll.

Im Herbst soll er auf den Markt kommen. Allein 2018 sind 70.000 Frauen in Deutschland neu an Brustkrebs erkrankt. Wird der Krebs früh erkannt, stehen die Heilungschancen gut. Dabei soll jetzt auch der Bluttest helfen.