Bluttat in Wilnsdorf (NRW): Mann tötet Bruder und Schwägerin mit Messer

12. November 2017 - 14:18 Uhr

Geld war wohl Auslöser des Streits

Samstagabend im nordrhein-westfälischen Wilnsdorf, einer kleinen Gemeinde bei Siegen. Auf einer Böschung liegt noch ein Stück Absperrband. Vor wenigen Stunden hat sich in dieser beschaulichen Wohnstraße eine Bluttat abgespielt. Wahrscheinlicher Auslöser des Streits: Geld.

Tatverdächtiger festgenommen

Ein 62 Jahre alter Mann soll seinen Bruder und seine Schwägerin mit einem Messer getötet haben. Der 78 Jahre alte Bruder des Tatverdächtigen starb noch am Tatort, die 64 Jahre alte Schwägerin erlag im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen. Der Tatverdächtige sei vorläufig festgenommen worden, so die Polizei. Sie geht derzeit davon aus, dass es bei dem Streit der Brüder um Geld gegangen sein könnte. Die Mordkommission in Hagen übernahm die Ermittlungen.

Laut Polizei soll der 62 Jahre alte Mann zunächst mit seinem Auto auf seinen Bruder zugefahren sein, der in der Straße wohnte. Dann habe er erst den 78-Jährigen mit dem Messer angegriffen, danach seine Schwägerin. Der Tatverdächtige und die beiden Opfer stammen aus dem Iran. Die Staatsanwaltschaft geht nach ersten Ermittlungen davon aus, dass die Brüder einen Streit hatten, bei dem es um ein Appartement in Teheran ging.

Rainer Hoppmann von der Staatsanwaltschaft Siegen wird einen Haftbefehl beantragen, allerdings sei aber noch unklar, ob wegen Mordes oder Totschlags.