Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Blutiger Vatertag in Rostock: 19-Jähriger auf Party niedergestochen

Blutiger Vatertag in Rostock Verdächtiger gefasst
00:48 min
Verdächtiger gefasst
Blutiger Vatertag in Rostock

30 weitere Videos

Gruppe war stark alkoholisiert

Eine Vatertags-Tour in Rostock endete blutig. Eine Gruppe junger Männer war den ganzen Tag mit Bollerwagen durch die Gegend gezogen. Am Abend wollten sie in einer Grünanlage weiterfeiern. Dann kam es zum Streit. Dabei wurde mehrfach auf einen 19-Jährigen eingestochen, der blutüberströmt zusammenbrach.

Opfer kämpft um sein Leben

Wie es zu dem Streit kam, ist noch unklar. Alle Beteiligten der Messerstecherei waren laut Polizei stark alkoholisiert. Das 19-jährige Opfer brach vor seinen Freunden blutüberströmt zusammen und wurde ins Krankenhaus gebracht, berichtet der "Nordkurier". Der junge Mann kämpfe derzeit um sein Leben.

Die Polizei startete am Abend noch eine Großfahndung nach dem flüchtigen Täter in der Umgebung des Tatortes am Fluss Warnow. Die Polizei kontrollierte vor Ort die Teilnehmer der Feier. Einige von ihnen versuchten zu flüchten. Die Beamten verfolgten sie und konnten die Jugendlichen schließlich stellen. Dabei konnte ein 17-jähriger Tatverdächtiger festgenommen werden. Auch er war stark alkoholisiert.