RTL News>Formel 1>

Blitzstrafen, Kostendeckel und nächtliches Treiben in der Formel 1

Blitzstrafen, Kostendeckel und nächtliches Treiben in der Formel 1

Formel 1, Boxenstopp
Die neu eingeführte Fünf-Sekunden-Strafe wird unmittelbar vor dem Boxenstopp abgegolten
dpa, Valdrin Xhemaj

Die Formel-1-Teams arbeiten mit Hochdruck an ihren neuen Autos für die Saison 2014. Am 28. Januar beginnt die erste Testphase in Jerez. Rechtzeitig vor Beginn der ersten Testfahrten mit den neuen Boliden hat der Automobil-Weltverband FIA in einer außerordentlichen Sitzung der Strategiegruppe das Reglement konkretisiert. sport.de gibt einen Überblick über die wichtigsten Änderungen.

Fünf-Sekunden-Strafen

Die Rennkommissare dürfen eine Fünf-Sekunden-Strafe verhängen. Diese soll unmittelbar vor einem Boxenstopp abgegolten werden können. Für welche Vergehen diese Strafe verhängt wird, ist noch nicht klar. Dieser Vorschlag muss zudem noch von der Formel-1-Kommission und den Rennställen abgesegnet werden.

Reifenwärmer verboten

Ab der Saison 2015 ist es verboten, die Reifen mit Heizdecken vorzuwärmen. Diese Maßnahme soll angeblich einen kleinen Beitrag zur Kostenreduzierung leisten. Eigentlich sollte das Verbot der Reifenwärmer schon in diesem Jahr greifen. Doch dagegen wehrte sich Pirelli. Der italienische Reifenhersteller will zunächst Erfahrungen mit den völlig neuen F1-Autos sammeln und anschließend neue Reifenmischungen konzipieren.

Kostenbremse kommt

Die Strategiegruppe unter dem Vorsitz von FIA-Präsident Jean Todt einigte sich mit Formel-1-Boss Bernie Ecclestone und den Teams einstimmig darauf, bis Juni 2014 konkrete Pläne zur Kostensenkung zu präsentieren. Ab 2015 sollen die Pläne greifen. Ein erster Schritt in diese Richtung ist, dass ab sfort die Teams nicht mehr verpflichtet sind, Aufhängungen und Bremsbelüftungen selbst zu konstruieren und zu bauen.

Nachtruhe aufgelockert

2014 bekommen die Mechaniker mehr Spielraum. Sechs Mal dürfen die Teams auch nachts arbeiten. Bisher durfte nur zwei Mal die Nachtruhe gebrochen werden. Das ist an Zugeständnis an die Teams, weil die technischen Änderungen mit der Einführung der Turbomotoren in diesem Jahr so massiv sind.

Strafe für Falschparker

Die Fahrer dürfen ab sofort ihr Auto nicht mehr auf der Auslaufrunde abstellen, um Benzin für die Kraftstoffkontrolle zu sparen. Hintergrund: Es muss immer mindestens ein Liter Benzin an Bord sein zu Kontrollzwecken.

Autos werden schwerer

Das Mindestgewicht der Autos muss ohne Kraftstoff mindestens 691 Kilogramm betragen. Ab 2015 steigt das Mindestgewicht auf 701 kg.