Blindgänger aus Zweitem Weltkrieg in Bonn entschärft

06. Dezember 2021 - 22:39 Uhr

Bonn (dpa/lnw) - Die am Montag auf dem Universitätscampus Bonn-Endenich entdeckt Weltkriegsbombe ist entschärft. Das teilte die Stadt am Abend mit. Die Straßensperrungen seien aufgehoben, die Anwohner könnten in ihre Häuser zurückkehren. Auch die vorübergehend gesperrte Autobahn 565 sei wieder befahrbar. Die Fundstelle der 250 Kilogramm schweren Fliegerbombe befand sich nur etwa 100 Meter entfernt von der Autobahnfahrbahn, wie die Stadt weiter mitgeteilt hatte. Die Bombe war erst am Montagnachmittag bei Bauarbeiten entdeckt worden. Zunächst wurden vor der Entschärfung des Blindgängers im Umkreis von rund 300 Meter Universitätsinstitute, Unternehmen und Wohnhäuser evakuiert, wie es hieß.

© dpa-infocom, dpa:211206-99-281946/2

Quelle: DPA