RTL News>News>

Bizarre Streitfrage: Schwarzfahrer fährt nicht schwarz, wenn er einen Sticker mit Aufschrift "Ich fahre umsonst" trägt

Bizarre Streitfrage: Schwarzfahrer fährt nicht schwarz, wenn er einen Sticker mit Aufschrift "Ich fahre umsonst" trägt

Schwarzfahren soll um 20 Euro teurer werden.
Ist man kein Schwarzfahrer, wenn man offen eingesteht, dass man ohne Ticket unterwegs ist? Diese bizarre Frage beschäftigt das Oberlandesgericht in Frankfurt am Main.
dpa bildfunk

Schwarzfahrer kämpft vor Gericht gegen Strafe

Ist man kein Schwarzfahrer, wenn man offen zugibt, dass man ohne Ticket unterwegs ist? Dieser Fall beschäftigt am Freitag das Oberlandesgericht in Frankfurt am Main. Ein Schwarzfahrer aus dem Raum Gießen war vom Amtsgericht Gießen wegen zweifachen Schwarzfahrens zu einer Geldstrafe verurteilt worden. So weit - so einfach.

Aber: In zweiter Instanz wandelte das Landgericht Gießen das Urteil in einen Freispruch um. Grund waren mehrere Anstecker des Mannes mit der Aufschrift «Ich fahre umsonst», die beim Betreten eines Busses sichtbar waren. Die Richter schlossen deswegen eine Erschleichung von Leistungen im Rechtssinne aus.

Nun ficht die Staatsanwaltschaft dieses Urteil an. Ihrer Meinung nach könne es nicht sein, dass man sich seiner Verpflichtung ein Ticket zu kaufen, einfach dadurch entzieht, indem man offen zugibt, schwarz zu fahren.

Wir wollen von Ihnen wissen: Was denken Sie? Sollte der Mann tatsächlich freigesprochen werden oder ist seine Idee doch ein bisschen zu verwegen und man muss eben ein Ticket vorweisen, wenn man öffentliche Verkehrsmittel benutzt?