Bis zu drei Jahre Haft bei Doping-Vergehen?

Doping-Sünder könnten künftig härter bestraft werden.
Doping-Sünder könnten künftig härter bestraft werden.
© dpa, Andreas Gebert

01. Oktober 2014 - 7:19 Uhr

Bis zu drei Jahre Haft bei Doping-Vergehen?

Die Bundesregierung hat sich auf einen Entwurf zu einem Anti-Doping-Gesetz verständigt. Darin enthalten ist auch die bisher umstrittene uneingeschränkte Besitzstrafbarkeit. "Der Gesetzentwurf gefällt mir", sagte Dagmar Freitag, die Vorsitzende des Bundestags-Sportausschusses. "Das Anti-Doping-Gesetz ist kein Allheilmittel, aber ein wichtiger Baustein eines ernstzunehmenden Anti-Doping-Kampfes", meinte die SPD-Politikerin.

Als Höchststrafe für Vergehen sind in dem Entwurf bis zu drei Jahre Freiheitsstrafe vorgesehen. Durch die Einführung der Besitzstrafbarkeit sollen auch Kaderathleten wegen Dopings und schon bei Besitz und Erwerb geringer Mengen bestraft werden können. Die bisherige Gesetzeslage sieht dies nicht vor.