Biografie von Timothy Omundson (Carlton Lassiter)

02. April 2015 - 14:25 Uhr

Timothy Omundson: Sein größter Traum war die Schauspielerei!

Timothy Omundson wurde am 29. Juli 1969 in St. Joseph, Missouri, als jüngstes von vier Kindern geboren. Sein Vater war Bahnarbeiter, seine Mutter Lehrerin. Die Familie zog nach Seattle um, wo Omundson im Alter von zwölf Jahren am "Seattle Children's Theater" mit dem Theater spielen begann.

Auch während seiner Zeit an der High School engagierte er sich in Theatergruppen. Nach der High School studierte er an der Universität von Southern California, an der er seinen Bachelor in Fine Arts machte, und verfolgte weiterhin konsequent sein Ziel, Schauspieler zu werden. Omundson belegte Kurse an der 'American Academy of Dramatic Arts' in New York. Im Jahr 1990 erhielt er seine erste Rolle in der US-Sitcom "Seinfeld".

RTL-Zuschauer kennen ihn bereits aus der erfolgreichen Serie "Xena". Es folgten größere Rollen in den Serien "Für alle Fälle Amy" und "Jericho - Der Anschlag". Außerdem erhielt Omundson Gastrollen in:

"CSI: Miami",

"CSI: Den Tätern auf der Spur",

"24",

"O.C. California",

"Nip/Tuck: Schönheit hat ihren Preis",

"Frasier" und

"Eine schrecklich nette Familie".

Weitere Film- und Serienrollen: "Mission Impossible III" (2006), "Passwort: Swordfish" (2001), "Allein gegen die Zukunft" (2000), "Starship Troopers" (1997) und "Nacht über L.A." (1996).

Omundson ist verheiratet und hat eine Tochter.

Rollenprofil

Timothy Omundson spielt den regelkonformen Carlton Lassiter.

Er ist einer der führenden Detecives im Santa Barbara Police Department, und verdankt seine Position, seiner stets gründlichen und akkuraten Arbeitsweise. Um so mehr ist ihm der flippige Shawn Spencer ein Dorn im Auge, der eines Tages bei der Polizei auftaucht und einen bisher unlösbaren Fall durch angebliche Eingebungen und Nachrichten aus dem Jenseits aufdecken kann. Anders als seine Chefin Karen Vick glaubt Lassiter dem jungen Shawn kein Wort und beschließt, ihn fortan nicht aus den Augen zu lassen.